schwarze nebel, dunkle schatten (part 1 – wie es einst war)

schwarzer nebel, dunkle schatten,
ohne licht sollst du erwachen,
ohne die freude sollst du leben,
nur hass kann dich ernähren,
nur die tränen jener fliessen,
welche dich einst gar liebten,
die dich jetzt so sehr hassen,
dich auf ewigkeit verbannten

in ewigkeit der zeit verschollen,
ohne gnade, ohne all die freuden,
kein leben soll sich so quälen,
nur du hast dieses verdient,
so nimm was dir verwährt,
hol dir dein reich auf erden,
zieh eine schmerzende kluft,
zwischen gutem und bösem

widersetze dich der gewalt,
und nimm was dir verwährt,
nimm dir all das schöne zurück,
nimm was dir schon mal gehört,
kehre heim ins licht des seins,
folge deinem reinen herzen
und bekehre die dich ehrten,
als du noch einer ihrer warst…

© 2000 by manfred loell